Stärken stärken

Eine Absolventin meines Mindset und Pferde Online Workshops hat mich gefragt, was denn ist, wenn man noch gar nicht so weit ist um mit seinem Pferd mit dem Mindset aus dem Kurs zu üben. Was ist, wenn es schon beim „von der Weide holen“ problematisch wird oder man das Pferd gar nicht erst eingefangen bekommt?

Die Frage ist sehr gut und berechtigt und ich bin dir dankbar, dass du sie mir gestellt hast! 🙂

Zuerst möchte ich dir sagen, dass dein Mindset bereits vor dem Training eine wichtige Rolle spielt. Du weisst das natürlich selbst, aber ich möchte dir das nochmal kurz verdeutlichen.

Momentaufnahme

Egal in welcher Situation du dich mit deinem Pferd befindest, du kannst immer eine Momentaufnahme reflektieren. Sei es während des Trainings oder auf der Weide – deine Gedanken spielen eine riesen Rolle darin, wie dein Pferd auf dich reagieren wird.

Falls du also auf der Weide stehst und dein Pferd sich stets von dir wegdreht oder gar wegläuft sobald es dich mit dem Halfter sieht, kannst du reflektieren weshalb das so sein könnte.

  • Hast du Ausrüstung an, die du bisher noch nie getragen hast? Große schlabbrige Klamotten, riesen Hüte, Sonnenbrille (hat es alles schon gegeben!)
  • Gab es das letzte Mal im Halfter/in der Arbeit eine unangenehme Situation für dein Pferd?
  • Dein Pferd hat in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht? Ist traumatisiert?
  • Du hattest sehr lange keine Zeit mehr für dein Pferd und eure Vertrauens- und Beziehungsarbeit geht gen 0?
  • Du bringst Stress, Angst, Erwartungen, Unwohlsein oder sonstige Sorgen mit auf die Weide?
  • Du bist abgelenkt?

Wie du siehst gibt es viele Dinge, die bereits in deinen Gedanken beginnen können, noch bevor du dein Pferd überhaupt angefasst hast. Sollte dein Pferd dennoch kategorisch „NEIN“ zu dir sagen, dann kannst du einfach mal versuchen den Druck herauszunehmen.

Stärken stärken

Ja, Stärken stärken – so die Überschrift, so weit so gut. Aber wie soll das in der Praxis aussehen? Tatsächlich ist auch dies reine Übungssache, aber wenn du dir regelmäßig Zeit und Geduld dafür vornimmst, dann klappt das auch ganz sicher!

Statt dich darüber zu ärgern, dass dein Pferd wegläuft, könntest du versuchen einmal kurz durchzuatmen, dich zu sammeln und dann die schönen Dinge wahrzunehmen.

Zu allererst: Du hast das große Glück ein Pferd zu haben, Zeit mit ihm verbringen zu dürfen und von ihm lernen zu dürfen. Schätze dein Pferd und deine Zeit!

Je nachdem in welcher Situation du dich mit deinem Pferd befindest oder festsitzt, gibt es immer (mindestens) zwei Möglichkeiten der Wahl.

  1. Du kannst sauer/genervt/frustriert sein
  2. Du kannst dich daran erfreuen

Du könntest dich auf die Weide setzen und beobachten. Eine Möhre mitbringen. Ein Buch bei deinem Pferd lesen. Die Frage ist immer, was du daraus machst.

Stärken stärken bedeutet für mich in diesem Fall, dass du nicht nur deine eigenen Bedürfnisse wahrnimmst, sondern auch siehst, dass dein Pferd anderer Meinung ist. Das ist nicht schlimm, denn du kannst trotzdem das Beste aus der Situation machen und die starken Seiten daran hervorheben. Eben Stärken stärken.

Druck und Zwang haben noch nie irgendwem geholfen. Da sind wir uns doch einig! 🙂

Falls du dein Pferd mit Halfter in der Hand anfassen und streicheln kannst, dann ist das bereits ein schöner Erfolg. Diesen gilt es zu stärken. Falls es mit Halfter in der Hand noch nicht klappt, dann vielleicht ohne während das Halfter am Boden liegt? 

Könntest du täglich eine Art Routine erfinden, um das Halfter wieder mit etwas Positivem zu verbinden? (Sei es mit Halfter zu füttern und dein Pferd dann wieder freilzuassen oder jede noch so kleine positive Verknüpfung..)

Dieses Beispiel ließe sich unendlich ausführen, aber ich denke, dass du verstehst worum es mir hier geht. Da ich selbst einen solchen Extremfall hatte (Bee!), kann ich dir eine Sache versprechen: Es wird besser werden, wenn du gewillt bist die Zeit, Arbeit, Energie und Liebe da hineinzustecken! Vielleicht wirst du sogar an die jetzige Situation mit einem Schmunzeln zurückdenken.

Ich wünsche dir, dass du deine eigenen Stärken und die deines Pferdes in Zukunft besser zu stärken weisst. Gerne helfe ich dir dabei, wenn du >stuck< bist!

Falls du weitere Fragen zu diesem Thema hast und dir mein Online Workshop nicht alles beantwortet, dann freue ich mich immer von dir zu hören! Neben Workshops kannst du ebenso online/telefonisches Coaching bei mir buchen.

Schreibe einen Kommentar